Alles hat ein Ende…

…auch »Bis wir fallen« auf der Seite 348. Ich habe gestern den letzten Punkt hinter den letzten Satz der Geschichte gesetzt und bin sehr glücklich und zufrieden.

Nachdem ich in den kommenden Tagen noch die inhaltlichen Fehler korrigiert habe, die mir aufgefallen sind, werde ich das vollständige Manuskript an Heidi Goch-Lange schicken, die unter ihrem Pseudonym Sofie Cramer bereits mehrere Romane in Deutschland veröffentlicht hat. Sie wird dann in den kommenden Monaten mit dem Lektorat beschäftigt sein.

Ich habe mich dazu entschlossen, den Weg der Selbstveröffentlichung zu gehen, weil ein Verlag – je nach Vertragslage – viel Einfluss nehmen kann, was den Titel, das Coverdesign, den Klappentext und auch die Geschichte an sich angeht.  Da ich diese Geschichte liebe und sie mir wirklich am Herzen liegt, möchte ich mir ungern allzu viel bei der Veröffentlichung reinreden lassen. Heidi und das Team ihrer Autorenschule wird mir bei der Veröffentlichung zur Seite stehen, damit trotzdem alles seinen professionellen Gang geht. Ihrer Einschätzung nach, könnte der Roman passend zum Herbst erscheinen.

Die Designerin Maria Emmrich sitzt bereits an dem Design des Covers und das Unternehmen BoD, wird die Zuordnung mit einer standardisierten ISBN-Nummer, den Druck und den Vertrieb des E-books in allen großen Online-Buchläden (Amazon, Thalia, Hugendubel etc.) übernehmen. Der Druck funktioniert dann nach dem Book-On-Demand-Prinzip, bei dem jedermann das Buch in jedem beliebigen Buchladen anhand der ISBN-Nummer bestellen kann, das Exemplar erst dann gedruckt und in den entsprechenden Laden geliefert wird,  wo es verkauft werden kann.

 

 

Kommentar verfassen